Willkommen auf der Website der Gemeinde Mettmenstetten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienbulletin Juli 2010

Am Rössliplatz fahren Baumaschinen auf

Die Umsetzung des von der Gemeindeversammlung im vergangenen Dezember beschlossenen Projektes "Neugestaltung Rössliplatz" nimmt endgültige Formen an. Voraussichtlich mit Ende der Sommerferienzeit werden die bis ca. Ende Jahr dauernden Bauarbeiten in Angriff genommen.

Seit geraumer Zeit setzt sich ein aus Mitgliedern des Gemeinderates, der Gruppe läbige Rössliplatz, dem Ortsplaner sowie dem beigezogenen Ingenieurbüro gebildeter Ausschuss intensiv mit der Detailplanung auseinander. Der Gemeinderat hat nun verschiedene Festlegungen wie Bestimmung der Beleuchtung, Sitzbänke, Baumart, Infrastrukturanschlüsse, usw. festgelegt bzw. die unterbreiteten Ausführungsvorschläge gutgeheissen. Ziel der Neugestaltung ist es, aus der bisherigen, strassenbetonten Strassenkreuzung wieder einen Platz mit mehr Aufenthaltsqualität für die Dorfbevölkerung zu realisieren. Nach dem derzeitigen Planungsstand besteht die Hoffnung, dass die Arbeitsführung zusammen mit den in den Zuständigkeitsbereich des Kantons fallenden "flankierenden Massnahmen Zürichstrasse", Teilstück Albisstrasse bis Bachmattstrasse, demnächst aufgenommen wird.

Einbürgerungswesen

Seit dem Jahre 2006 haben in unserer Gemeinde wohnhafte Einbürgerungsbewerber in den Bereichen Deutsch und Gesellschaft sogenannte Standortbestimmungen zu absolvieren, was sich sehr bewährt. Damit sind für alle Kadidaten einheitliche Prüfungskriterien vorhanden, welche zudem eine umfassende Beurteilung der Kenntnisse zulassen. Mindestens das Prinzip der Sprachprüfungen soll im neuen kantonalen Bürgerrechtsgesetz, welches im Jahre 2011/12 in Kraft gesetzt werden soll, aufgenommen werden. Die zukünftigen Kompetenzstandards nach europäischem Referenzrahmen, welche auch den Empfehlungen des Bundes entsprechen (A-Niveau: Elementare Sprachverwendung / B-Niveau: Selbständige Sprachverwendung / C-Niveau: Kompetente Sprachverwendung) sind vom Gemeinderat mit sofortiger Wirkung für verbindlich erklärt worden: Hören - B1.1 / Lesen - A2.2 / Sprechen -B1.1 /Schreiben - A2.1.

Projekt EnergieRegion Knonauer Amt

Dem verantwortungsvollen Umgang mit Energie und die Förderung von erneuerbaren Energien kommt länger denn je immer grösser werdende Bedeutung zu. Dabei sind alle möglichen Organisationen wie Bund, Kanton, Gemeinden, Industrie aber auch jeder Einzelne in seinem persönlichen Verhalten angesprochen und gefordert. Der Gemeinderat schliesst sich unter Mitbeteiligung der beiden Schulgemeinden dem von der Standortförderung Knonauer Amt initiierten Projekt "EnergieRegion Knonauer Amt" an: für die Erarbeitung einer energiepolitischen Bestandesaufnahme ist ein Kreditrahmen von Fr. 10 500 bewilligt worden. Der Gemeinderat befürwortet eine aktive Energiepolitik mit dem Ziel, die Energieeffizienz auf dem Gemeindegebiet zu senken.

Jugendarbeit

Mit der per 1. Januar 2010 erfolgten Übernahme der Hauptverantwortung über den Betrieb des Jugend- und Gemeinschaftszentrums Sputnik ist die Organisationsstruktur hinterfragt worden. Der Gemeinderat ist den Empfehlungen der Betriebskommission gefolgt, ein Jugendleitbild zur erlassen und einen Jugendausschuss einzusetzen. Die Betriebskommission (10 Mitglieder) soll für die strategische Ausrichtung und der Jugendausschuss (5 Mitglieder) für den operativen Bereich verantwortlich sein. Mit Bedauern ist zudem vom Rücktritt des Elternvereins aus der Betriebskommission Kenntnis genommen worden - gleichzeitig besteht aber Freude darüber, dass die Primarschule Knonau für die entgehenden finanziellen Verpflichtungen aufkommt.

Gemeindegrundstück Zürichstrasse

Der Anblick des auf der gegenüberliegenden Seite des Gemeindehauses liegenden, parkähnlichen Gemeindegrundstückes wirkt lieblos. Daran vermag auch die vorhandene Brunnenanlage und Bronzeskulptur nichts zu ändern. Der Überlieferung entsprechend soll das Symbol der Skulptur den Weg der Kinder zur ref. Kirche darstellen - daher wird die Anlage im Volksmund auch Sonntagsschulbrunnen genannt. Im Hinblick auf die anstehenden Sanierung des Gemeindehauses und der Neugestaltung des Rössliplatzes bzw. zur Erreichung einer gefreuten Ensemblewirkung der drei Gemeindegrundstücke hat der Gemeinderat entschieden, für die Neugestaltung der Anlage einen Kredit von Franken 42 000 frei zu geben.

Knonauerstrasse

In Absprache mit dem Gemeinderat Knonau ist der verkehrstechnischen Abteilung der Kantonspolizei beantragt worden, auf der vom Gemeindegebiet Mettmenstetten nach Knonau führenden Gemeindestrasse eine Gewichtsbeschränkung 18 Tonnen mit Zusatzbezeichnung "Zubringerdienst gestattet" auszusprechen. Das Verkehrsaufkommen auf der Strasse ist insgesamt durchschnittlich, die hohe Frequenz an Lastwagenfahrten hat der Strasse aber extrem zugesetzt. Die bereits vorhandenen, vor allem auf Mettmenstetter-Gemeindegebiet feststellbaren Schäden (Belag, Trottoirüberfahrt, Strassenabsenkung) werden in den nächsten 3-4 Jahren eine Sanierung von ca. 500 000 Franken auslösen.

öffentlicher Parkplatz Bahnhofstrasse

Praktisch mitten im Dorfzentrum, Höhe Bahnhof-/Weidstrasse, entsteht eine das Dorfbild verändernde Wohn- (ca. 60 Mietwohnungen) und Gewerbeüberbauung - die Bauarbeiten dafür sind kürzlich aufgenommen worden. Der Gemeinderat hat entschieden, für die Bedürfnisse der Überbauung rund 146 m2 des direkt angren-zenden Gemeindegrundstückes (öffentlicher Parkplatz, blaue Zone) zu Franken 87 600 abzutreten. Damit verbunden waren die Definition von Dienstbarkeiten (Weg-/Kehr- und Fusswegrecht) und die Auflage an die Bauherrschaft, den öffentlichen Parkplatz neu zu gestalten. Nach Abschluss der Bauarbeiten stehen zwei zusätz-liche, total 14 Parkplätze zur Verfügung. Während der Bauzeit, voraussichtlich bis Herbst 2011, kann die gewohnte Parkfläche nicht mehr benützt werden, da diese gegen Entschädigung für die Bedürfnisse der Bauinstallation bereit gestellt wird.

Ferner hat der Gemeinderat

» gestützt auf das Ergebnis der durchgeführten Submission "Altlastensanierung
Schiessanlage Wissenbach" die preisgünstigsten Angebote der Firmen Knüsel + Meier AG, Sins (Tiefbauarbeiten) sowie Eberhard Recycling AG, Kloten (Abtransport/Entsorgung) berücksichtigt. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich am 16. August 2010 aufgenommen und bis im Oktober erledigt sein.
» Azra Ganic das Patent mit Alkoholausschank für den Convenience Store avec, beim Bahnhof, erteilt.
» die Fällung der im kommunalen Inventar der schützenswerten Einzelbäume enthaltenen, im Bereich des Chilweges/Wissenbacherstrasse stehenden Trauerweide auf Begehren der Grundeigentümerin und zur Gewährleistung der Fussgängersicherheit gebilligt. Wie in solchen Fällen üblich, hat sich der Gemeinderat bei seinem Entscheid auf ein eingeholtes Fachgutachten abgestützt.
» für eine im Bereich der Leigrüppenstrasse, Teilstück Albis-/Oberdorfstrasse auszuführende Belagssanierung einen Kredit von 50 000 Franken bewilligt (Voranschlagskredit).
» auch eine Sanierung der Schulhausstrasse zu Franken 54 000 in Auftrag gegeben. Parallel dazu wird das im Verkehrskonzept Tempo30 als Massnahme definierte Belagskissen von 6.9 x 3.5 x 0.08 m, Höhe Liegenschaft Kinderhort Primarschule, ausgeführt.
» sich über folgende Prüfungserfolge der Lernenden gefreut: Sandra Scherer, Kauffrau Profil E sowie Matthias Rüegg, Werkhofarbeiter. Herzliche Gratulation.
» zur Vermeidung von Konflikten mit dem Samichlaus die für Montag, 6. Dezember 2010 anberaumte Gemeindeversammlung auf Montag, 13. Dezember 2010, 19.30, Mehrzweckhalle Wygarten, verschoben
Dokumente Rössliplatz_Mettmenstetten_Visualisierung (pdf, 3185.6 kB)


Datum der Neuigkeit 29. Juli 2010