Willkommen auf der Website der Gemeinde Mettmenstetten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienbulletin April 2017

Guter Rechnungsabschluss

Bei einem Aufwand von 14 174 139.22 und einem Ertrag von 14 571 643.00 Franken schliesst die Laufende Rechnung 2016 mit einem Ertragsüberschuss von 397 503.78 Franken ab. Der Voranschlag rechnete mit einem Rückschlag von 569 600 Franken.

Der in dieser Höhe erfreuliche und unerwartete Ertragsüberschuss ist im Wesentlichen auf Mehreinnahmen bei den Gemeindesteuern von 548 000 bzw. Grundstückgewinnsteuern von 364 000 Franken zurückzuführen. Zusätzlich zu den höheren Steuereinnahmen resultierten aus geringeren als geplanten Investitionen und Sondereffekten tiefere Abschreibungen in der Höhe von 642 035.25 Franken.
In der Investitionsrechnung stellten sich bei Ausgaben von 1 714 690.50 und Einnahmen von 696 558.05 Franken Nettoinvestitionen von 1 018 132.45 Franken ein. Geplant waren Nettoinvestitionen von 3 636 700 Franken.
Durch den Ertragsüberschuss in der Laufenden Rechnung und die Neubewertung der Liegenschaften des Finanzvermögens (mit neu tieferem Wert als bisher) hat der Eigenkapitalbestand auf 32 428 660.80 Franken abgenommen (2015: 33 724 087.02 Franken).
Die Jahresrechnung wird der Gemeindeversammlung vom 22. Mai 2017 zur Genehmigung unterbreitet. Der Stimmbürgerschaft wird als weiteres Geschäft beantragt, im Hinblick auf die per 1. Januar 2019 stattfindende Einführung des harmonisierten Rechnungsmodells (HRM2) und der damit gemäss Gemeindegesetz vorgeschriebenen Erstellung einer Eingangsbilanz auf die Neubewertung des Verwaltungsvermögens (Restatement) zu verzichten bzw. die Restbuchwerte zu übernehmen.


Abrechnungen

Der Gemeinderat hat folgende in seinen Zuständigkeitsbereich fallende Bauabrechnungen genehmigt: Sunnebergstrasse, Mischwasserkanalisationsleitung, Verlegung / Gemeindehaus, Wohnung 2. OG, Renovation / WH Obere Fischbachstrasse 16, Sanierung, Projektierungskredit / Albisstrasse, Zufahrt Gemeindehaus, Sanierung / Bachstrasse, Sanierung / Herferswil, Strassensanierung. In zwei Fällen resultierten geringfügige Kostenüberschreitungen, insgesamt wurden die genehmigten Kredite aber um rund 155 000 Franken unterschritten.
Als Beitrag an das im vergangenen Jahr stattgefundene Jubiläum Mättmi900 hat die Gemeindeversammlung einen Kredit von 280 000 Franken bewilligt. Das Jubiläumsjahr wurde für die ganze Bevölkerung zu einem einmaligen, unvergesslichen Erlebnis. Für alle Bevölkerungsschichten fanden vom ersten bis zum letzten Jubiläumstag unterschiedlichsten Anlässe und Aktionen statt und boten beste Gelegenheit für neue und interessante Begegnungen. Der Rechnungsabschluss weist bei Ausgaben von 296 629.64 und einem Ertrag von 52 321.00 Franken ein Ergebnis von 244 308.64 Franken aus. Gemäss den aktuellen Bestimmungen des Gemeindegesetzes gilt die besondere Abrechnungspflicht zuhanden der Gemeindeversammlung nur für Bauten – die Zuständigkeit liegt also beim Gemeinderat.


Inventar Denkmalschutzobjekte kommunaler Bedeutung

Der Entscheid des Gemeinderates, nach Überarbeitung des 30-jährigen kommunalen Inventars der Denkmalschutzobjekte bzw. nach umfangreichen Abklärungen 34 Denkmalschutzobjekte aus dem Inventar zu entlassen, ist in Rechtskraft erwachsen. Daher konnte die Festsetzung des Inventars erfolgen, welches nun 209 Objekte enthält. Die Inventaraufnahme stellt keine Schutzanordnung dar; es wird lediglich festgestellt, dass das Objekt möglicherweise schutzwürdig sein kann. Für konkrete Schutzanordnungen sind nähere Abklärungen, in der Regel ein Fachgutachten, erforderlich. Solche werden gemäss § 213 PBG auf Verlangen der Grundeigentümer vorgenommen, wenn dafür ein aktueller Anlass besteht, meistens ein konkretes Bauvorhaben (siehe auch ausführlicher Bericht aktuelle Ausgabe Mir Mättmistetter).


Naturschutzinventare kommunaler Bedeutung

Auf Antrag der Biodiversitätskommission hat der Gemeinderat entschieden, die vier vorhandenen kommunalen Naturschutzinventare zu überarbeiten, nachdem die Festlegungen nicht mehr aktuell sind. Mit der Inventarüberarbeitung wurde der Verein Naturnetz, Fahrweid, welcher bereits für den Pflegeplan Grünflächen beigezogen wurde, zu 15 000 Franken beauftragt.


Kommunaler Verkehrsrichtplan

Das Planungs- und Baugesetz des Kantons Zürich (PBG) verpflichtet die Gemeinden unter anderem, einen kommunalen Verkehrsrichtplan zu erstellen. Für unser Gemeindegebiet ist ein solcher Plan letztmals von der Gemeindeversammlung im Jahre 1998 festgesetzt und anschliessend vom Regierungsrat unter Vorbehalt genehmigt worden. Seither hat sich Mettmenstetten baulich erheblich entwickelt und verändert. Der Gemeinderat hat darum entschieden, bei Ortsplaner Hugo Wandeler, Zürich, eine Revision dieses Planes zu 9 180 Franken in Auftrag zu geben. Die Festsetzung ist an der Gemeindeversammlung vom Dezember 2017 vorgesehen.


Ferner hat der Gemeinderat

• die von Peter Ott Ingenieurbüro für Hoch und Tiefbau AG Ott erarbeiteten Unterlagen „Verfahren Ausgleichsgebiete“ (periodische Beurteilung der Schutzplatzsituation) genehmigt und dem kantonalen Amt für Militär und Zivilschutz zur Festsetzung eingereicht

• in Übereinstimmung mit der Primar- sowie Sekundarschulpflege dem Antrag des eingesetzten Preisgerichtes um Rangierung und Preisvergabe der 10 eingereichten Projekte „Projektwettbewerb Erweiterung Schulanlage Mettmenstetten“ entsprochen. Zum selektiven Verfahren meldeten sich 69 Planungsteams zur Präqualifikation. Davon nahm das Preisgericht 12 Bewerber aufgrund von Eignungskriterien in den Wettbewerb auf, wovon sich 2 zurückzogen. Das Siegerprojekt sowie die andern 9 Projektbeiträge werden am 26.- 27. sowie 29.-31. Mai, 17:00 - 19:00, in den Räumlichkeiten der alten Sennerei, Albisstrasse 27 ausgestellt


Freundliche Grüsse

Edy Gamma
Gemeindeschreiber

Datum der Neuigkeit 21. Apr. 2017