Kopfzeile

Inhalt

Chlorothalonil-Metaboliten im Trinkwasser unter dem Grenzwert

16. Oktober 2020

Im August und September wurden die Einwohnerinnen und Einwohner Mettmenstettens informiert, dass die Grenzwerte für Chlorothalonil-Metaboliten im Grundwasser und in Quellen an gewissen Orten in Mettmenstetten überschritten wurden. Seither haben die Wasserversorgungsgenossenschaften grosse Anstrengungen unternommen, um die Wasserqualität zu erhöhen, namentlich indem das am stärksten belastete Grundwasser in Dachlissen vom Netz genommen wurde, und indem seit September Trinkwasser von der Gruppenversorgung Amt für einen Aufpreis eingekauft wird. Dadurch erhöht sich der Anteil an Zürichsee-Trinkwasser, welches einen Chlorothalonil-Anteil weit unter dem Grenzwert von 0.1 Mikrogramm pro Liter aufweist. Eine Trinkwasser-Probe, welche am 5. Oktober 2020 am Dorfbrunnen vor dem Gemeindehaus entnommen wurde, wies einen Wert von 0.02 Mikrogramm pro Liter auf – deutlich unter dem Grenzwert. Die unbelasteten Quellen werden weiterhin genutzt. Die hohe Trinkwasserqualität auf unserem Gemeindegebiet ist somit sichergestellt.