Kopfzeile

Inhalt

Medienbulletin August 2019

9. August 2019

Einmietung Salzsilo für Winterdienst

Das für die Wintersaison 2018/19 provisorisch beim Werkdienstgebäude aufgestellte Mobile Salzsilo hat sich bewährt und daher erfolgt die Verlängerung des Mietverhältnisses.

Der Werkdienst benötigt für seine drei mit einem Schneepflug/Salzstreuer ausgestatteten Schneeräumungsfahrzeuge während der Wintermonate in der Regel zwischen 30-100 Tonnen Salz. Der Salzbezug erfolgte bisher beim Werkhof des kantonalen Tiefbauamtes in Affoltern a.A.. Die durch den Werkdienst vorgenommene Auswertung des erstmals in der Wintersaison eingemieteten mobilen Salzsilos (9 x 2,5 x 2,5 m / Kapazität 25 m3) zeigt, dass sich diese autonome Lösung im Arbeitsalltag sehr bewährt hat. Zusätzlicher Fahr- und Zeitaufwand konnte damit vermieden werden, die jährlichen Mehrkosten fallen bescheiden aus. Daher ist eine Mietvertragsverlängerung um maximal 3 Jahre und von einem Kauf abgesehen worden. Die jährlichen Mietkosten betragen 3 200 Franken. Derzeit läuft das Baubewilligungsverfahren.

 

Strassen/Gewässer

Aufgrund der festgestellten Scadensbilder und nach erfolgter Begehung ist für die Sanierung (Vorflicken/Oberflächenbehadlung/Deckbela/Schachtersatz) verschiedener Gemeindestrassen ein Kredit von 150 000.00 Franken bewilligt worden.

Ein gegen das Projekt Erweiterung Primarschulhausanlage eingereichter Baurekurs hat für die Weiterbearbeitung des Vorhabens Sanierung/Verlegung Niederfeldstrasse einen Zusatzkredit in Höhe von 14 000 Franken nötig gemacht. Bis zum 19. August 2019 dauert noch die öffentliche Auflage des Strassenprojekts.

Aus dem laufenden Grenzbereinigungsverfahren Autobahn N4 hat der Bund eine unentgeltliche Landabtretung von 2 125 m2 Strassenfläche an die Gemeinde vorgenommen (Höhe Landwirtschaftsbetrieb Allmend, begrenzt durch die beiden in diesem Bereich liegenden Autobahnüberführungen).

Ein Abschnitt des durch den Weiler Wissenbach führenden Tobelbachs ist auf einer Länge von ca. 71 m mit einem Bogengewölbe eingedolt. Das 1,4 m hohe Gewölbe ist bis auf 90 cm aufgefüllt und verkalkt. Im Hinblick auf die regelmässig eintretenden Unwetterereignisse ist ein Sanierungseingriff (Beseitigung Auffüllungen/Verkalkungen) unumgänglich, damit der Abfluss wieder gewährleistet ist und Überschwemmungen bei den sich im unmittelbaren Bachbereich befindlichen Liegenschaften verhindert werden können. Für die Projektierung der nötigen Sanierung ist ein Kredit von 10 770 Franken bewilligt worden.

 

Liegenschaften

Einige Unterhaltseingriffe sind in der Wygartenturnhalle, Bereich Bühne, welche in die Zuständigkeit der Politischen Gemeinde fällt, gutgeheissen worden: Die Bühnenvorhänge, Winden sowie Hanfseilzüge müssen aus sicherheitstechnischen Überlegungen (Ablauf Lebensdauer) ersetzt werden. Zudem erfolgt eine Verlängerung der Bühnenschubladen zwecks Erweiterung Platzangebot für die Stuhl-/Tischlagerung. Daraus fallen zum Umsetzungszeitpunkt anfangs 2020 Kosten von 32 000 Franken an.

Gestützt auf die im offenen Verfahren durchgeführte Submission Erweiterung Primarschulhausanlage hat der Gemeinderat weitere Arbeitsvergaben für die Arbeitsgattungen Elektro, Gebäudeautomation, Heizung, Lüftung und Sanitär vorgenommen. Die totale Vergabesumme bewegt sich im Bereich von 3,8 Millionen Franken.

 

Bausekretariat

Für die Bearbeitung der gegen jährlich 100 Baugesuche steht dem Bausekretariat keine professionelle Bauverwaltungs-Software zur Verfügung. Wie die Erfahrung zeigt, kann mit einem entsprechenden EDV-Programm die komplexe Baumaterie effizienter (prozessorientierte Abläufe, Terminüberwachung, etc.) bearbeitet werden und stehen zudem neue Funktionalitäten (Einbindung in Geodaten-Portale, elektronisches Baugesuch, etc.) zur Verfügung. Nach durchgeführter Evaluation erfolgt per 1. Januar 2020 der Einsatz der Bauverwaltungssoftware GemDat-Bau im SaaS-Modell der Firma Gossweiler Ingenieure AG, Dübendorf. Die einmaligen Kosten betragen 10 800 Franken, die jährlich wiederkehrenden Kosten 3 741 Franken.

 

Ferner hat der Gemeinderat

  • die Abrechnung über die im Sommer 2018 ausgeführte Renovation des Jugend- und Gemeinschaftszentrums Sputnik, Rossauerstrasse mit Gesamtkosten von 79 380.20 Franken (Kreditunterschreitung 5 619.80 Franken) gutgeheissen.
  • Polizeibewilligungen für das Freestyle Masters im Jumpin vom 18. August 2019, ein Geburtstagsfest im Weiler Eigi am 7./8. September 2019, die Herbstspringkonkurrenz des Kavallerievereins des Bezirkes Affoltern vom 14./15. September 2019 und das Radquerrennen des IG Radquer Mettmenstetten vom 29. September 2019 erteilt.
  • in Beachtung der gesetzlichen Auflagen die zeitliche Abgrenzung des Ressourcenausgleichs für die Belange der Politischen Gemeinde festgelegt. In die Eingangsbilanz per 1. Januar 2019 werden zwei Abgrenzungen der Ressourcenzuschüsse/Ressourcenabschöpfungen für das Bemessungsjahr 2017 (Ausgleichsjahr 2019) und das Bemessungsjahr 2018 (Ausgleichsjahr 2020) vorgenommen.
  • im Friedhof nach Ablauf der 20-jährigen Ruhefrist die Aufhebung des Erdbestattungsfeldes 1996-1998 angeordnet.
  • die Jahresrechnung 2018 des Zweckverbandes Feuerwehr Knonaueramt Süd bzw. des Abwasserverbandes Knonau mit für unsere Gemeinde massgeblichen Anteilen in der Laufenden Rechnung/der Investitionsrechnung von 319 636.15/72 240.30 bzw. 314 454.95/264 896.00 Franken genehmigt.
  • Die Geschäftsberichte und Jahresrechnungen folgender Zweckverbände genehmigt und den Verwaltungsräten Entlastung erteilt: Dienstleistungscenter Amt, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Bezirk Affoltern sowie Sozialdienst Bezirk Affoltern.
  • ein Steuererlassbegehren abgelehnt (Grund: fehlende nachzuweisende „Notlage“/keine Abänderung einer Einschätzung wegen Versäumnissen im Einschätzungsverfahren).
  • Polizeibewilligungen für das Freestyle Masters im Jumpin vom 18. August 2019, ein Geburtstagsfest im Weiler Eigi am 7./8. September 2019, die Herbstspringkonkurrenz des Kavallerievereins des Bezirkes Affoltern vom 14./15. September 2019 und das Radquerrennen des IG Radquer Mettmenstetten vom 29. September 2019 erteilt.
  • in Beachtung der gesetzlichen Auflagen die zeitliche Abgrenzung des Ressourcenausgleichs für die Belange der Politischen Gemeinde festgelegt. In die Eingangsbilanz per 1. Januar 2019 werden zwei Abgrenzungen der Ressourcenzuschüsse/Ressourcenabschöpfungen für das Bemessungsjahr 2017 (Ausgleichsjahr 2019) und das Bemessungsjahr 2018 (Ausgleichsjahr 2020) vorgenommen.
  • im Friedhof nach Ablauf der 20-jährigen Ruhefrist die Aufhebung des Erdbestattungsfeldes 1996-1998 angeordnet.
  • die Jahresrechnung 2018 des Zweckverbandes Feuerwehr Knonaueramt Süd bzw. des Abwasserverbandes Knonau mit für unsere Gemeinde massgeblichen Anteilen in der Laufenden Rechnung/der Investitionsrechnung von 319 636.15/72 240.30 bzw. 314 454.95/264 896.00 Franken genehmigt.
  • Die Geschäftsberichte und Jahresrechnungen folgender Zweckverbände genehmigt und den Verwaltungsräten Entlastung erteilt: Dienstleistungscenter Amt, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Bezirk Affoltern sowie Sozialdienst Bezirk Affoltern.
  • ein Steuererlassbegehren abgelehnt (Grund: fehlende nachzuweisende „Notlage“/keine Abänderung einer Einschätzung wegen Versäumnissen im Einschätzungsverfahren).
Salzsilo Werkdienst